Der Vorstand

Ein neuer Vorstand stellt sich vor

Im zehnten Jahre des Bestehens unseres Vereins, hat der Vorstand gewechselt.
Trotz geringer Beteiligung wurden auf der letzten Mitgliederversammlung die Wahlen durchgeführt und Maria Kaumanns, Martin Kaumanns, Pit Fanslau und Bernd Bosbach sind als Vorstand gewählt worden.

Es gibt bereits viele Ideen und Möglichkeiten, die sich auftun. Es kann also mit frischem Mut weitergehen

Der Vorstand

Von links nach rechts: Klaus-Peter "Pit" Fanslau, Martin Kaumanns, Maria Kaumanns, Bernd Bosbach

Bernd Quadrat

Bernd Bosbach

1. Vorsitzender

Jahrgang 1967, Physiotherapeut in eigener Praxis, verheiratet, 2 Kinder.

Als der Verein im Jahr 2006 aus der Taufe gehoben wurde war ich bereits dabei. Auch wenn  ich  selber  zwischendurch  nur  wenig  aktiv  war,  setze ich mich jetzt dafür, unseren Verein weiterzutragen. In der Praxis erlebe ich immer wieder, wie wichtig gerade auch die komplementären Therapien sind. Unser Verein unterstützt Eltern behinderter Kinder, so dass auch ihnen besondere Therapieverfahren ermöglicht werden können.

Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.

Voltaire

Martin Quadrat

Martin Kaumanns

2. Vorsitzender

Jahrgang 1964, Gebietsmanager in der Telekommunikationbranche, verheiratet, 2 Kinder

Inklusion fängt nicht in der Schule, sondern in den Köpfen der Menschen an. Davon sind wir aber noch meilenweit entfernt.
Ich möchte mit meiner Arbeit in unserem Verein einen Beitrag dazu leisten, dass unsere Kinder die Möglichkeit erhalten, durch sinnvolle Therapien und Unterstützungen sich selbst bestmöglich zu entfalten und dass das Verstehen und das Verständnis füreinander in unserer Gesellschaft wächst.

Liebe das Leben, das du lebst. Lebe das Leben, das du liebst.

Bob Marley

Maria Quadrat

Maria Kaumanns

Kassenwartin

Jahrgang 1969, Unternehmensberaterin und Dozentin, verheiratet, 2 Kinder

Nach einem Motorradunfall habe ich selbst erlebt, wie gering die Unterstützung ist, die man von offizieller Seite erhält. Mit meinen Ängsten und der Behinderung waren mein Mann und ich allein gelassen.
Gute Freunde standen uns zur Seite, daher wissen wir genau, dass es oftmals kleine Dinge sind, die einem Kraft zum Weitermachen geben.
Diese Hilfe möchte ich mit meiner Arbeit in unserem Verein vor allem denen zurückgeben, die sie am dringendsten benötigen – unseren special kids!

Gott, gib mir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Reinhold Niebuhr

Pit Quadrat

Klaus-Peter "Pit" Fanslau

Schriftführer

Jahrgang 1966, zertifizierter Fuhrparkmanagementberater, verheiratet, 2 Kinder.

"Schon bei der Gründung des Vereins war ich dabei, weil ich die dringende Notwendigkeit sah, andere Eltern behinderter Kinder bei besonderen Therapien zu unterstützen. In 10 Jahren hat sich vieles geändert, der Hilfebedarf ist aber gebliebenen. Darum hab ich mich wieder in den Vorstand wählen lassen, um aktiv den Verein voran zu bringen."

Levve un levve losse